Gemeinde Bermatingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wandern um Bermatingen

Panorama
Panorama

Die Wanderwege rund um Bermatingen sind so gut ausgeschildert, dass Sie Ihre Touren nach persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten können. Sie können sowohl Rundwanderungen als auch Streckenwanderungen unternehmen und Ihre Tour unterwegs verändern, verkürzen oder verlängern. Wesentliches Merkmal der Beschilderung sind Textschilder in Pfeilform mit gelbem Grund und weißer Spitze. Jedes Schild beinhaltet bis zu vier Ziel- und Entfernungsangaben sowie ein weißes Feld im Schaft für Wegemarkierungen, Standort- und Höhenangaben. Mit kleinen Wegeschildern wird bestätigt, dass Sie auf einem Wanderweg geführt werden.

Wanderkarte

Die Wanderkarte "Wandern um Bermatingen" (3,-- Euro) können Sie hier bestellen.

Zudem erhalten Sie diese in unserer Tourist-Information, Rathaus Bermatingen, Zimmer 2, 88697 Bermatingen.

A1 - Durch Ried und Wald

Wandern in den Ortsteil Ahausen

Vom Rathaus in der Ortsmitte von Ahausen führt Sie der Weg auf der Gehrenbergstraße an dem schönen Fachwerkhaus der „Oberen Mühle“ vorbei zum Ortsausgang Richtung Bermatingen. Nach einer kleinen Kapelle, dem „Käppele“, geht es über die Aach und gleich rechts ab auf einem asphaltierten Weg durch die Riedwiesen. An der imposanten alten Eiche vorbei gelangen Sie zur Verbindungsstraße Ahausen – Ittendorf. Auf dem Gehweg Richtung Ittendorf kommen Sie nach kurzer Zeit zum Ausläufer des Bermatinger Unterwaldes. Sie überqueren die Straße und können nun die schattigen Waldwege des Walddistrikts Haslach genießen. Nach Verlassen des Waldes haben Sie einen schönen Ausblick auf den Aachbogen und den Ort Ahausen .Wenig später überqueren Sie die Aach und kommen, linker Hand die „Untere Mühle“ passierend, auf der Meersburgerstraße wieder zur Dorfmitte von Ahausen zurück. 

Länge und Gehzeit

6 km, ca. 70 Minuten

Wege und Schuhwerk: 

ohne Steigungen

A2 - Nach Stehlinsweiler

Riedwiesen, Waldwege und Ausblicke

Vom Rathaus führt Sie der Weg auf der Gehrenbergstraße an dem schönen Fachwerkhaus der „Oberen Mühle“ vorbei zum Ortsausgang Richtung Bermatingen. Nach einer kleinen Kapelle, dem „Käppele“ gehen Sie über die Aach. Hier biegen hier rechts ab. Auf einem asphaltierten Weg wandern Sie durch die Riedwiesen. An der imposanten alten Eiche vorbei gelangen Sie zur Verbindungsstraße Ahausen – Ittendorf. Diese überqueren Sie um auf kürzestem Wege zum Walddistrikt Haslach zu gelangen. Dort geht es zunächst auf gut befestigten Wegen entlang dem Nonnenbach, später auf Naturpfaden, teilweise auch dem Jakobusweg folgend, zum idyllisch in einer Lichtung gelegenen Stehlinsweiler. Von hier aus erklimmen Sie dann die Höhen des bewaldeten Wannenberges (ca. 500 m), von denen Sie Ausblicke ins Salemer Tal genießen können. Auf sanft abfallenden Wegen erreichen Sie die Verbindungsstraße von Baitenhausen nach Ahausen. Entlang der Straße kommen Sie, vorbei an der „Unteren Mühle“, auf der Meersburger Straße wieder zur Ortsmitte von Ahausen zurück.

Länge und Gehzeit

9 km, ca. 2 Stunden

Wege und Schuhwerk: 

Höhendifferenz 60 m

B1 - Durch die Brunnachniederung

Schöne Aussicht und Ruhe finden

Dieser gemütliche Rundweg führt am Friedhof und Müllers Bienengarten vorbei zu zwei Ruhebänken am Bildstock auf der Autenhalde. Von dort können Sie die schöne Aussicht auf Bermatingen genießen. Durch die Brunnachniederung kommen Sie am Spielplatz vorbei zurück ins Dorf.

Länge und Gehzeit:

3,3 km, ca. 50 Minuten

Wege und Schuhwerk:

Höhendifferenz 20 m, durchgängig asphaltiert

B2 - Durch Obstgärten...

...und allerbeste Weinberge

Zunächst geht es vom Rathaus in Richtung Ahausen. Über den Bermatinger Bach, an Müllers Bienengarten vorbei zum Bildstock auf der Autenhalde .Auf dem weiteren Weg zum Weiler „Riedern“ haben Sie immer wieder schöne Ausblicke auf Bermatingen und den Buchberg. Nachdem Sie die Bahn unterquert und die Landstraße überquert haben, gelangen Sie über Wangen (mit Kapelle) in die Weinberge des Leopoldsberges, Dort gedeiht vorallem Spätburgunder und Müller-Thurgau. Die Autenweilerstraße führt Sie zurück in den Ort.

Länge und Gehzeit:

7 km, ca. 1,5 Stunden

Wege und Schuhwerk:

Höhendifferenz 50 m

B3 - Durch den Klimsenbachtobel

Fernsicht zu den Schweizer Alpen

Vom Rathaus führt Sie der Rundweg in Richtung Autenweiler bis zum Ortsausgang, links in den Wald hinein und am wildromantischen Klimsenbach entlang. Am gegenüberliegenden Hang des Schloßberg können Sie die freiliegende Molassesandsteinfelsen sehen. Nach einer Abzweigung weiter dem Bach folgend, liegt auf der linken Wegseite „Peters Brünnele“. Bei der Betonbrücke, die ein Marienbild ziert, gehen Sie im Bogen aufwärts in den Bermatinger Oberwald, an einer Forst-Blockhütte vorbei zum Waldrand. Von einer Ruhebank unter einem großen Nussbaum haben Sie eine schöne Fernsicht über Bermatingen bis zu den Schweizer Alpen. Bergab gehen Sie auf einem asphaltierten Sträßchen, am „Bermatinger Weiher“ vorbei, zur Dorfmitte.

Länge und Gehzeit:

4 km, ca. 1 Stunde

Wege und Schuhwerk:

Höhendifferenz 80 m

B4 - Durch den Oberwald...

...zum ehemaligen Kloster Weppach

Von der Dorfmitte führt Sie dieser Rundweg die Weiherstraße hinauf, am „Bermatinger Weiher“ vorbei zu einem Aussichtspunkt (Nussbaum mit Ruhebank) mit Blick auf den Bodensee und die Schweizer Alpen. Geradeaus weiter führt der Weg in den Bermatinger Oberwald hinein. Nun sollte Sie gut auf die Wegmarkierungen achten, damit Sie schließlich auf abwärts führendem Weg sicher die Brücke über den Klimsenbach (mit Marienbild) erreichen. Von hier geht es in Serpentinen wieder aufwärts auf die Höhe. Hier verlassen Sie den Wald und wenden sich am Brentenbühl nach recht. Nach kurzer Zeit erreichen Sie Weppach. Hier befand sich ehemals ein Beguinenkloster, von dem noch die restaurierte Kapelle erhalten ist. Der Weg führt Sie weiter, leicht abschüssig und linker Hand vom Weppachbach begleitet ins Dorf zurück.

Länge und Gehzeit:

7,5 km, ca. 1,5 Stunden

Wege und Schuhwerk:

Höhendifferenz 90 m

B5 - Die große Schleife

Weitsicht auf Bodensee und Alpenpanorama

Dieser Rundweg folgt zunächst dem offiziellen Radweg Richtung Salem bis zum Ortsausgang (425 m N.N.). Dort unterqueren Sie die Bahnlinie und gelangen in zwei großen Schleifen durch die Felder den Hang hinauf. Vom Ortsrand Mittelstenweiler gehen Sie weiter in den „Bermatinger Oberwald“ und an einem sonnigen Südhang nach Oberstenweiler hinauf. Dort empfiehlt sich ein Abstecher (geradeaus über die Ortsstraße) zum Wasserhochbehälter (600 m N.N.). Von dort aus können Sie bei klarer Sicht eine herrliche Weitsicht auf Bodensee und Alpenpanorama genießen. Weiter geht es am Rimpertsweiler Hof vorbei durch den Wald zum ehemaligen Beguinenkloster Weppach. Durch den Wald am Schloßbühl entlang des Weppachbach gelangen Sie zurück nach Bermatingen.

Länge und Gehzeit:

12,5 km, ca. 3 Stunden

Wege und Schuhwerk:

Höhendifferenz 175 m

B6 - Rundweg Bermatingen - Ahausen

mit Station des Jakobuspilgerweg

Vom Rathaus wandern Sie in östlicher Richtung auf der Buchbergstraße zum Ortsausgang. Bei dem Wegkreuz gehen Sie rechts ab über die Bahnlinie zum Weiler „Riedern“. Am Windhundrennplatz vorbei kommen Sie in den Bermatinger Unterwald. Diesen durchqueren Sie,  bis Sie bemi Tiergarten die Verbindungsstraße von Ahausen nach Ittendorf erreichen. Überqueren Sie diese, um in den Walddistrikt Haslach der Ahauser Waldungen zu gelangen. Der Weg steigt leicht an, sodass Sie bei Verlassen des Waldes von einer Anhöhe beim Riedelsberg eine schöne Aussicht auf die Aach und die Ortschaft Ahausen haben. An der traditionsreichen „Unteren Mühle“ vorbei gehen Sie entlang der Meersburger Straße in die Ortsmitte von Ahausen. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit zur Einkehr in einem Gasthaus oder zum Besuch in der Kirche St. Jakobus (diese ist Station des Jakobuspilgerweg). Am schönen Fachwerkhaus der „Oberen Mühle“ vorbei führt Sie der Weg über die Aach (Kapelle auf der rechten Seite) und entlang der Straße nach Bermatingen zurück. Dort kommen Sie vorbeiam historischen „Kehlhof“, an dem sich bei den Bauernunruhen im 16. Jahrhundert die Aufständischen der Region versammelt hatten, zurück zum Rathaus.

Länge und Gehzeit:

11 km, ca. 2,5 Stunden

Wege und Schuhwerk:

Wege teilweise asphaltiert, ohne Steigungen

5 - Auf den Gehrenberg

Vom Tal zur Aussichtsterrasse über den See

Ausgangs- und Zielort dieser Rundwanderung ist Wittenhofen (494 m). Zuerst wandern Sie über Birkle und Roggenbeuren nach Urnau (512 m). Hier beginnt ihr Aufstieg durch ausgedehnte Waldgebiete über Brudergarten und Sturzhof zum Gehrenbergturm (70 5m). Ihr Rückweg nach Wittenhofen führt über Harresheim, Spießhof und Untersiggingen (485m).
Wer die 150 Stufen des Gehrenbergturms erklimmen möchte, sollte schwindelfrei sein. Der Aufstieg wird mit schönen Aussichten auf den Bodensee, as an ihn angrenzende Alpenvorland und die Bergketten der Alpen belohnt. Eine Panoramatafel auf der Turmplattform erläutert die Namen und Hähne der entdeckten Berge.

Länge und Gehzeit:

16 km, ca. 5 Stunden

Wege und Schuhwerk:

gut begehbare Wanderwege:

etwas Kondition erforderlich

8 - Vom Gehrenberg zum Heiligenberg

Die Königsetappe des Jubiläumsweg Bodenseekreis

Vom Parkplatz am Gehrenbergturm (705 m) wandern Sie stetig bergab über Wendlingen, Riedetsweiler nach Untersiggingen (485 m). Von Untersiggingen führt ein langer Anstieg nach Heiligenberg. Die beschilderten Zwischenziele ab Untersiggingen sind Auenhof, Grubenhof, Lellwangen, Betenbrunn und die 787 m hoch gelegene Amalienhöhe, von der aus Sie herrliche Blicke in das seeabgewandte Hinterland haben. Da dieser Wandervorschlag in Heiligenberg endet, müssen Sie eine Rückfahrt zum Gehrenbergturmparkplatz vereinbaren.
Der Jubiläumsweg Bodenseekreis führt in zehn Etappen quer durch den Bodenseekreis. Ihm ist ein eigener Wanderführer mit detaillierten Karten und Beschreibungen von Rainer Barth gewidmet. Ausgeschildert ist der Weg mit einem blauen Wappen mit gelbem Speichenrad.

Länge und Gehzeit:

18 km, ca. 5,5 Stunden

Wege und Schuhwerk:

gut begehbare Wanderwege und Pfade, gute Kondition erforderlich

(Rückkehrmöglichkeit ab Heiligenberg organisieren!)

Wegeschilder und Wanderkarten - ein starkes Paar

Im Bodenseekreis sind alle Wanderwege durch eine einheitliche Beschilderung zu einem feinmaschigen Wanderwegenetz verbunden. Das Wanderwegenetz rund um Bermatingen ist in der Wanderkarte vollständig abgebildet. Die markierten Wege führen Sie zu den landschaftlichen und kulturgeschichtlichen Höhenpunkten einschließlich dem Gehrenberg im Osten, Heiligenberg und Salemertal im Nordwesten und dem Höchsten im Norden.

Kontakt

Kontakt & Adresse

Gemeindeverwaltung
Salemer Str. 1
88697 Bermatingen

Telefon 07544 9502-0
Telefax 07544 9502-26
E-Mail schreiben

by cm city media GmbH